Recent Posts
Posts Are Coming Soon
Stay tuned...
Featured Posts

Meine ersten Rezensionen zu meinem neuen Roman "Die Legende von Oasis - Dunkelzeit"

annlu schreibt:

"Fantasy, der mit seiner Mischung aus düsteren Gefahren für die fantastischen Wunder der Natur des Planeten Oasis besticht."

Kurzmeinung: fantasy, der mit seiner Mischung aus düsteren Gefahren für die fantastischen Wunder der Natur des Planeten Oasis besticht

Oasis ist in Gefahr

„Ich will nur ein guter König sein, und ich will der König von Terranern und Orkusianern sein. Es ist Zeit für Veränderungen in Oasis, Zeit für eine Revolution.“

Die Legende von Oasis Band 2

Zehn Jahre ist es her, dass der Krieg zwischen den beiden Göttern Isea und Este und damit zwischen den Terranern und den Orkusianern beendet wurde. Zehn Jahre seit denen Brielle als Orkusianerin mit Fluke im Meer gelebt hat. Immer mehr wird ihr bewusst, dass sie anders ist als der Rest der Orkusianer. Sie zweifelt an ihrer Entscheidung. Als sie von einem geheimnisvollen neuen König im Norden hört, der die Wandlung von einer Rasse in die andere vollziehen kann, scheint ihre Chance gekommen. Sie schließt sich dem neuen König an, was nicht nur Isea und Este auf den Plan ruft. Auch Rahes ist geschockt von ihrer Entscheidung, schließlich hat er sich ein Leben an ihrer Seite erträumt. Als der Norden zu einer Gefahr wird müssen sich sowohl Brielle als auch Rahes fragen, auf welcher Seite sie stehen.

Die Geschichte basiert zwar auf den Ereignissen des ersten Bandes, kann aber auch alleinstehend gelesen werden. Die wichtigsten Ereignisse des Vorgängerbandes werden noch einmal erwähnt, zudem sorgt allein schon der zeitliche Abstand dafür, dass sich so manches geändert hat. Die Geschichte übernehmen die Charaktere abwechselnd, neben Brielle und Rahes sind es ihre Freunde Xeo und Flinke Flosse aber auch sehr oft die beiden Götter, die zur Erzählung beitragen.

Nicht nur Brielle kämpft mit den Auswirkungen des Krieges, auch viele der Terraner und Orkusianer sind unzufrieden und stellen Veränderungen an sich und den anderen fest. Bei Brielle haben diese allerdings eine größere Auswirkung, da ihr neues Leben als Orkusianerin so ganz anders ist, als das der Terraner.

Sehr sympathisch war mir hier aber Rahes, der sich seine Gefühle für Brielle eingesteht nur um gleich darauf mit ihrer Entscheidung für ein anderes Leben konfrontiert zu werden. Als er sich selbst in einen Terraner wandeln lässt erlebt der Leser hautnah mit, welche großen Unterschiede es zwischen den Rassen gibt. Ich jedenfalls fand seine Abschnitte sehr angenehm zu lesen und hab mich immer wieder darüber gefreut auf ihn zu treffen.

Die Spannung wird durch den neuen König aufrecht erhalten. Gleich bei der ersten Begegnung mit ihm hatte ich ein ungutes Gefühl, das so langsam auch zu den Gefährten durchdringt, die sich ihm angeschlossen haben. So sind sich bald nicht nur Brielle, sondern auch Flinke Flosse und Xeo nicht sicher, ob sie seine Entscheidungen gutheißen können.

Die Umgebung wurde auch hier wieder sehr ausführlich beschrieben. Ich fand besonders die Beschreibungen der Meeresreiche sehr schön. Die Andersartigkeit und die Besonderheit der Tierwelt konnte ich mir dadurch gut vorstellen. Die Ereignisse bringen es aber mit sich, dass die Schönheit nicht lange erhalten bleibt. Die Götter spielen mit Oasis sodass es zu schrecklichen Zerstörungen kommt. Die Geschichte wird dabei deutlich düsterer. Besonders die Auswirkungen eines Tsunamis konnte ich mir – da solche ja auch real existieren – leider zu gut ausmalen, sodass ich sie umso dramatischer fand.

Fazit: Dieser Band ist düsterer und gefahrvoller, als der erste Teil – auch die Andersartigkeit der Götter war hier extremer. Aber gerade das hat mich fasziniert.

buecherwuermli schreibt:

"Eine tolle Fantsygeschichte!"

Klappentext:

Zehn Jahre sind seit dem Krieg der Götter vergangen. Oasis hat sich weitgehend erholt, und Brielle lebt seitdem als Orkusianerin im Meer. Doch das Heimweh und der Ruf des Festlandes werden immer stärker. Im Auftrag ihres Onkels Isea soll sie zum Nordpol reisen, wo Gerüchten zufolge ein neuer König Terraner und Orkusianer um sich schart und die Menschen nach ihren Wünschen verwandelt. Leben an Land und im Meer? Könnte dieser fremde König ihre Sehnsucht vielleicht erfüllen? Als Brielle von ihrem Auftrag nicht zurückkehrt, befürchten die Geschwistergötter Isea und Este Schlimmes und machen sich selbst auf den Weg. Doch die Begegnung mit dem König des Nordens bringt ein schreckliches Geheimnis ans Tageslicht und beschwört eine Katastrophe herauf, welche die Existenz allen Lebens bedroht.

Meine Meinung:

Die Legende von Oasis ist bereits der zweite Teil der Buchreihe, kann aber ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Die Geschichte dreht sich um Brielle, ihre Freunde und Familie. Die Charaktere in der Geschichte sind alle sehr sympathisch , ausser Aruel, der mir sehr persönlich sehr unsympathisch war. Es geht um Freundschaft, Liebe und Loyalität.

Die Autorin beschreibt die beiden Welten in der Geschichte mit viel Liebe zum Detail und sehr Fantasievoll. Man wird entführt in eine tolle Meerlandschaft und bekommt sofort Lust zu tauchen:-) So erging es mir auf jedenfall!

Die Geschichte enthält aber auch eine düstere Seite, bei der es um Zerstörung und Tod geht.

Die Geschichte ist flüssig geschrieben und gut zu lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Das Buch hat die ein oder andere überraschende Wendung die die Spannung bis zum Ende aufrecht erhält.

Fazit:

Eine tolle Geschichte, absolut lesenswert!

#RezensionDieLegendevonOasisDunkelzeit #Fantasy #Fantasyroman

Kontakt  Sitemap        

Copyright Janine Tollot 2015. All rights reserved